Zum Inhalt der Seite

 

Kopfbild
Schlosskirche Neustelitz
Klassiker der Figur
Meister der Burg
Rober Metzke

Aktuell:


Vincent Barré. Géométrie Bâ(s)tarde

Das Gerhard-Marcks-Haus widmet dem französischen Bildhauer und Architekten Vincent Barré die erste Ausstellung in den neuen Räumlichkeiten des Museums. Der Künstler schafft einfache Volumen, die über ihre Form und ihren Maßstab voller Verweise auf die menschliche Figur sind.
mehr...

Museen Böttcherstraße
Paula Modersohn-Becker Museum und die Bernhard Hoetger Sammlung

Das Paula Modersohn-Becker Museum ist ein Bauwerk des Bildhauers, Kunsthandwerkers und Architekten Bernhard Hoetger. Es ist das weltweit erste Museum, das einer Malerin gewidmet wurde und es beherbergt die umfangreichste Sammlung seines Architekten.
mehr...

20. August bis 3. Oktober 2016

Ausstellungen 2016

Um Vierzig III – Christin Müller, Julia Schleicher, Kristof Grunert


20. August bis 3. Oktober 2016


Nach 2009 und 2011 präsentiert die Plastikgalerie Schlosskirche Neustrelitz in diesem Jahr zum dritten Mal Werke jüngerer Bildhauerinnen und Bildhauer. Sie verwirklicht damit konsequent ihr Konzept, das für den bildhauerischen Nachwuchs ganz bewusst Ausstellungen vorsieht. Die Möglichkeit, in Neustrelitz auszustellen, wird von den Künstlern gern angenommen. Sie sehen darin eine Chance, ihre Arbeiten einem breiten Publikum zu zeigen.
Ihre bildhauerische Ausbildung haben die drei Aussteller an den Kunsthochschulen in Halle und Berlin-Weißensee erhalten. Mensch und Tier stehen im Mittelpunkt von „Um Vierzig III“. Während Christin Müller (geb. 1974) und Julia Schleicher (geb. 1983) sich der menschlichen Gestalt auf sehr  differenzierte Weise in Form und Material nähern, umfasst der Beitrag von Kristof Grunert (geb. 1977) ausschließlich Tierplastiken. Bereits in der Diplomarbeit von 2005 hatte er sich die Auseinandersetzung mit dem Tier zum Thema gemacht. Die Ausstellung „Um Vierzig III“ ist wieder ein Beleg dafür, dass die figürliche Bildhauerkunst auch in der jüngeren Generation Anklang und überzeugende Umsetzungen findet.


Die Plastikgalerie Schlosskirche Neustrelitz

Seit 2001 beherbergt die zwischen 1855 und 1859 von Friedrich Wilhelm Buttel (1796-1869) errichtete und im Eigentum der Stadt Neustrelitz stehende neugotische Schlosskirche jährlich von Mai bis Oktober die Plastikgalerie Schlosskirche Neustrelitz.

Ihr Konzept ist darauf ausgerichtet, bedeutende figürliche Plastik aus Sammlungen und Museen, Lebenswerke von Bildhauerinnen und Bildhauern sowie Arbeiten jüngerer Autoren oder thematische Ausstellungen, die Plastiken und Skulpturen mehrerer Künstlergenerationen vereinen, zu zeigen.
In konsequenter Verwirklichung dieses Konzepts hat sich die Plastikgalerie Schlosskirche Neustrelitz mit ihren bislang über dreißig Ausstellungen in der Fachwelt und bei Kunstliebhabern deutschlandweit Ansehen und Anerkennung erworben. In der Saison kommen durchschnittlich 5-6 Tausend Besucher des In- und Auslands, um die ausgestellten Plastiken und Skulpturen zu sehen. Bis heute hält die Ausstellung „Käthe Kollwitz - Renée Sintenis. Zwei Generationen“ im Jahr 2003 mit rund 4500 Besuchern den Rekord.
Zu den erfolgreichsten Präsentationen zählen u. a. „Ernst Barlach – Gerhard Marcks. Gewandfiguren“ (2002), „Vital und leidenschaftlich. Der Bildhauer Alfred Hrdlicka“ (2005),  „Klassiker der Figur“ (2008), eine Ausstellung, die Werke von Rodin, Maillol, Lehmbruck, Barlach, Kolbe, Giacometti, Marcks, Wimmer u. a. zeigte, sowie „Annemarie Avramidis-Plastik und Skulptur“ (2014).

Das Schloss der Großherzöge von Mecklenburg-Strelitz brannte 1945 aus und wurde abgerissen. Geblieben ist der schöne Schlossgarten mit seinem plastischen Schmuck, dem Hebetempel und der Orangerie. Erhalten haben sich das erst kürzlich restaurierte Kavaliershaus und das große Hirschtor zum Tiergarten, auf dessen Pfeilern die beiden von Ch. D. Rauch stammenden bronzenen Hirsche liegen.

 

Verbindungen nach Neustrelitz
Mit der Bahn: von Berlin mit Regional-Express und ICE
Mit dem Auto: von Berlin über die B 96
von der A 19 über die B 198
von der A 20 auf die B 96 bei Neubrandenburg


Standort/Telefon der PSN
Hertelstraße 2
17235 Neustrelitz
Tel.: 03981- 349552


Öffnungszeiten/Eintrittspreise der PSN
Die – So 11 bis 18 Uhr
4,00 €
3,00 € ermäßigt
2,50 € pro Person ab Gruppe von 10 Pers.


Anschrift/Kontakt Geschäftsstelle der PSN
PF 1148
17221 Neustrelitz
Tel.: 03981-239262
Fax: 03981-239263
E-Mail: psn.hoffmann@arcor.de